Skip to main content

Angebote der Kindertagesbetreuung

Allgemeines

Ein Kind, das das 1. Lebensjahr vollendet hat, hat nach § 24 SGB VIII Anspruch auf frühkindliche Förderung in einer Kindertageseinrichtung oder in Kindertagespflege. Der Umfang der täglichen Förderung richtet sich nach dem individuellen Bedarf.

Ein Kind, das das 1. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, ist in einer Einrichtung oder in Kindertagespflege zu fördern, wenn entweder die Leistung für seine Entwicklung geboten ist oder der/die Erziehungsberechtigte/n einer Erwerbstätigkeit nachgehen, eine Erwerbstätigkeit aufnehmen oder Arbeit suchend sind, sich in einer beruflichen, schulischen oder hochschulischen Ausbildung befinden oder Leistungen zur Eingliederung in Arbeit nach dem SGB II erhalten. 

Ergebnisse

Zum Stichtag 1. März 2017 nutzten Eltern bundesweit für insgesamt 763.803 Kinder unter drei Jahren ein Angebot der Kindertagesbetreuung. Zwischen 2006 und 2015 hat sich die Inanspruchnahmequote um 19,3 Prozentpunkte erhöht,  zwischen 2015 und 2016 blieb sie annähernd konstant, jedoch stieg die absolute Zahl der betreuten Kinder auch in diesem Zeitraum. Zurückzuführen ist dies auf die stark angestiegene Zahl der unter 3-Jährigen in der Bevölkerung - diese Altersgruppe ist zwischen Anfang 2015 und Anfang 2016 um 93.823 Kinder gewachsen (vgl. BMFSFJ 2017). Neben einer steigenden Geburtenrate ist dies auch auf die hohe Zuwanderung von Kindern mit Fluchthintergrund zurückzuführen (ebd.).

Für die Planung eines bedarfsgerechten Ausbaus von Betreuungsangeboten ist ferner die Frage des elterlichen Bedarfs an frühkindlicher Betreuung ganz zentral. Der Anteil der Eltern mit Betreuungswunsch steigt seit Einführung des Rechtsanspruchs am 1. August 2013 und lag 2016 bei insgesamt 46%, wobei zwischen den Altersjahrgängen der Kinder deutliche Unterschiede bestehen. Während Eltern für ihre 1-jährigen Kinder zu 59,7% einen Betreuungswunsch äußern sind es bei den 2-Jährigen 77,1%. Ähnlich unterschiedlich fällt in den einzelnen Altersjahrgängen auch die Differenz zwischen der Quote der Inanspruchnahme und dem Betreuungswunsch der Eltern aus. Bei den 1-Jährigen liegt der Wunsch der Eltern 23,6 Prozentpunkte über der Betreuungsquote, bei den 2-Jährigen 16,5 Prozentpunkte über der tatsächlichen Inanspruchnahme (ebd.), wobei es erhebliche Unterschiede zwischen den Bundesländern gibt (vgl. Meiner-Teubner/Müller 2017). 

Abb. 1: Kinder im Alter von unter drei Jahren in Kindertagesbetreuung nach Art der Betreuung (2006 bis 2018; Angaben absolut und Betreuungsquote in Prozent in Klammern)

Quelle: Statistisches Bundesamt: Statistiken der Kinder- und Jugendhilfe. Kinder und tätige Personen in Tageseinrichtungen und Kindertagespflege 2006 bis 2018, Stichtag 15. März (bis 2008) bzw. 1. März (ab 2009); Zusammenstellung der Dortmunder Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik für Kindertagesbetreuung Kompakt. Ausbaustand und Bedarf 2016. Ausgabe 02

Betreuung von Kindern aus schutzsuchenden Familien

Im ersten Halbjahr 2017 sowie im Jahr 2016 registrierten die deutschen Behörden insgesamt mehr als 66.034 Asylerstanträge für Kinder unter 3 Jahren sowie weitere 19.921 Anträge für Kinder zwischen 3 und einschließlich 5 Jahren. Ein Teil dieser knapp 86.000 Kinder ist auch in den Kitas angekommen. In einer Studie des Deutschen Jugendinstituts wurden zwischen Januar und März 2016 rund 3.600 Kindertageseinrichtungen befragt, die Kinder unterschiedlichen Alters betreuen (ohne Horte) (vgl. Baisch u.a. 2017).

Es antworteten 1.773 Kitas, von denen bereits im Frühjahr 2016 mehr als ein Drittel Flüchtlingskinder betreuten (vgl. Tab. 1). 

Mehrheitlich werden in diesen Kindertageseinrichtungen 1 bis 2 Kinder betreut. Viele Einrichtungen haben dabei auch erst seit kurzer Zeit Erfahrung mit Kindern von Geflüchteten.

Tab. 1: Betreuung von Kindern aus schutz- und asylsuchenden Familien in Kindertageseinrichtungen 2016 nach Merkmalen der Betreuung (Angaben in %)

Merkmale der Betreuung in %
Betreuung von Kinder aus schutz- und asylsuchenden Familien in der Kindertageseirichtung
Nein 64
Ja 36
davon
Anzahl der Kinder aus schutz- und asylsuchenden Familien in Kindertageseinrichtungen
1 Kind 30
2 Kinder 27
3 Kinder 15
4 Kinder und mehr 27
Alter der Kinder aus schutz- und asylsuchenden Familien in Kindertageseinrichtungen
Unter 3 Jahre 5
3 Jahre bis zum Schuleintritt 75
0 bis Schuleintritt 20
Initiative zur Aufnahme der aktuell betreuten Kinder aus schutz- und asylsuchenden Familien erfolgte durch…1)
Eltern des Kindes 45
Kommune bzw. das Jugendamt 30
Träger der Einrichtung 19
Mitarbeitende der Flüchtlingssozialarbeit (z. B. in den Unterkünften) 30
Ehrenamtliche der Flüchtlingshilfe 42
Sonstige Personen bzw. Institutionen 17

 

 

* Anzahl der befragten Kindertageseinrichtungen: n=1.773.

1) Mehrfachnennungen möglich.

DJI, Kita-Befragung 2016

Literatur

  • Baisch, B. u.a. (2017): Flüchtlingskinder in Kindertagesbetreuung. Ergebnisse der DJI-Kita-Befragung "Flüchtlingskinder" zu Rahmenbedingungen und Praxis im Frühjahr 2016. Herausgegeben vom DJI München.
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (2017): Kindertagesbetreuung Kompakt. Ausbaustand und Bedarf 2016. Ausgabe 02, Berlin.
  • Deutscher Bundestag (2017): Bericht über die Situation ausländischer Minderjähriger in Deutschland. Drucksache 18/11540.
  • Meiner-Teubner, Ch./Müller, S. (2017): Ungebremster Ausbaubedarf in der Kindertagesbetreuung, in: KOMDAT 1/2017.